• © Studio Friedrich
  • Thu, 24.03. , 20:00 bis 21:30 Uhr
  • „Österreich in der Klimakrise“

  • Podiumsdiskussion
      • (c) Heribert Corn / Zsolnay
  • Teilnehmer*in
  • Katharina Rogenhofer
  • Katharina Rogenhofer, Mitbegründerin von „Fridays for Future“, Sprecherin des Klimavolksbegehrens in Österreich und Autorin des Buches „Ändert sich nichts, ändert sich alles“

      • © story.one/A. Hofer
  • Teilnehmer*in
  • Matthias Strolz
  • Matthias Strolz ist ein österreichischer Unternehmer und ehemaliger Politiker.

    Wir stehen als Zivilisation vor einem evolutionären Sprung. Ein neues Bewusstsein erwacht: nämlich das einer integralen Verbundenheit. Immer mehr Menschen erkennen, dass wir uns nicht von der Natur abspalten können, sondern Teil von ihr sind. Die Aufklärung und die Wissenschaften brachten und bringen uns gewaltige Errungenschaften und großen materiellen Wohlstand. Doch allzu oft leben wir diese als Exzess – als blindes Raffen und gierige Obsession. Ein destruktives „Macht euch die Erde untertan!“. Dies führt uns in existentielle Herausforderungen globalen Ausmaßes – die Klimakrise ist exemplarisch dafür.

    Was tun? Zurück in die Höhlen ist keine Option. Nein, wir stehen auf den Schultern der Aufklärung, da wollen wir nicht runter. Die Aufklärung hat die Fenster weit geöffnet und uns aus der Unterdrückung durch Geister und Götter befreit. Es geht nicht darum, in die prärationale Zeit zurückzukehren. Wir sollten uns weder dem Aberglauben noch den Verschwörungstheorien hingeben, sondern ein transrationales Bewusstsein kultivieren. Es geht um die Integration von Wissen und Weisheit, die Versöhnung von Naturwissenschaft und Spiritualität. Diese integrale Qualität wird uns in nachhaltige Lösungen zu den Herausforderungen unserer Zeit führen – in Verbundenheit mit dem Leben in all seinen Erscheinungen.

  • Online Profile des Speakers:
      • © Infineon Austria
  • Teilnehmer*in
  • Sabine Herlitschka
  • Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria AG und Vizepräsidentin der österreichischen Industriellenvereinigung.

    Globale Herausforderungen wie die Klimakrise lassen sich nicht im Alleingang lösen. In einer nachhaltigen und zunehmend digitalen Welt, werden speziell auch die Themen wie Energieverfügbarkeit, Energiemanagement und Energieeffizienz entscheidend. Diese Transformation wird damit zu einer Aufgabe, zu der jeder einen Beitrag leisten kann – die Gesellschaft, die Politik, die Wirtschaft aber auch jeder in seinem unmittelbaren Umfeld. Infineon leistet mit "Tech for Green" wichtige und ganz konkrete Beiträge zu einer erfolgreichen Energiewende.

      • © Mari Lang
  • Teilnehmer*in
  • Moderation: Mari Lang
  • Mari Lang, Journalistin, ORF