• Fr, 09.03. , 11:45 bis 12:15 Uhr
  • Kommentare von: Mathias Czaika, Leiter Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems Julianna Fehlinger, Via Campesina Austria

  • Mathias Czaika, Leiter Department für Migration und Globalisierung, Donau-Universität Krems

     

    Julianna Fehlinger, Geschäftsführerin der Österreichischen Berg- und Kleinbäuerinnen Vereinigung, Via Campesina Austria und aktiv in der Bewegung für Ernährungssouveränität 

    La Via Campesina (spanisch: der bäuerliche Weg) ist die größte sozialen Bewegung weltweit. Als österreichische Mitgliedsorganisation ist ÖBV Sprachrohr und geistigen Heimat von Bäuerinnen, Bauern und  anderen Menschen, die sich für eine bäuerliche Zukunft und ein gutes Leben für alle einsetzen. Die kleinbäuerlichen Betriebe stehen für eine Wirtschaftsform ein, die solidarisch mit Menschen aus dem globalen Süden ist und soziale Ungleichheit im globalen Norden zu überwindet. Mit kreativen Methoden zeigen Bauern und Bäuerinnen der ÖBV auf, wie eine solidarische Zukunft aussieht. Wir setzen uns für Ernährungssouveränität ein und mobilisieren gegen konzerngesteuerte Globalisierung.Solidarische Zukunft - Selbstorganisierung der Überflüssigen