• Stefan Koslowski
  • Sa, 07.03. , 11:00 bis 11:30 Uhr
  • Immaterielles Kulturerbe und Teilhabe

  • Vortrag
  • Stefan Koslowski, Bundesamt für Kultur, Bern Wissenschaftl. Mitarbeiter Sektion Kultur & Gesellschaft

    Zunehmend findet ein Verständnis Gehör, das die gesellschaftliche Bedeutung des kulturellen Selbstausdrucks und das kulturelle Engagement der Vielen jenseits professioneller Kunst deutlicher würdigen möchte. Die kulturpolitische Zielsetzung der Teilhabe von möglichst Vielen sowie die Umsetzung der Unesco-Konventionen über die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes bzw. über die kulturelle Vielfalt, aber auch das "Rahmenübereinkommen des Europarats über den Wert des Kulturerbes für die Gesellschaft" legen Zeugnis davon ab. Ganz allgemein drängen diese kulturpolitischen Konzepte auf eine konsequente Akzeptanz und Berücksichtigung vielheitlicher Umgangswesen mit Kultur(erbe). Diese Anliegen wirft Fragen auf wie "Was vom Gestern ist uns heute wichtig?", "Was vom Heute soll morgen noch bestehen?" oder "Wie werden wir kulturell unseren Altvorderen, aber auch unseren Nachfahren gerecht?". Fragen, die eine gesellschaftliche Wertedebatte provozieren udn bei deren Aushandlung mit Meinungsverschiedenheiten zu rechnen ist.