• Do, 19.02. , 18:15 bis 19:30 Uhr
  • Religion der Zukunft. Zukunft der Religion.

  • Diskussion
  • Klaus Davidowicz, Professor am Institut für Judaistik, Universität Wien


    Ernst Gehmacher, ehem. Leiter IFES, Wien


    Mouhanad Khorchide, Professor am Zentrum für Islamische Theologie, Universität Münster, Deutschland


    Frieder Otto Wolf, Präsident der Humanistischen Akademie, Berlin / Honorarprofessor am Institut für Philosophie, FU Berlin, Deutschland

    Religion der Zukunft
    Ich habe eine klare Vorstellung von der Religion der Zukunft: Sie wird eine aufgeklärte Religion sein, deren Gläubige sich freiwillig – also willentlich und wissentlich – an ein „großes Subjekt“ binden (und sich ihm dadurch in meiner Sicht unterwerfen, aus ihrer Sicht eher bei ihm geborgen fühlen, als einer imaginären Vater- und/oder Mutterfigur). Ich habe aber die akute Befürchtung, dass die durchaus reale Zukunft der Religion leider nicht darin liegen wird, sich zur Religion der Zukunft zu entwickeln: Angesichts barbarischer Regressionstendenzen in vielen Gesellschaften – und auch moderner Tendenzen zur totalen Entfaltung von Repressivität in Unterdrückung und in Kriegen, ist es wohl erst einmal wieder wahrscheinlich, dass eine unaufgeklärte Religiosität als Seufzer und als Trost einer wachsenden Zahl der „Mühseligen und Beladenen“ unter den Menschen fungieren wird. Diese historische Lage verbietet es eigentlich auch aufgeklärten ReligionsanhängerInnen, sich über eine derartige „Rückkehr der Religion“ zu freuen. Alle aufgeklärten Menschen – ob ReligionsanhängerInnen oder nicht – sollten in dieser historischen Lage zusammenstehen, um die drohende Barbarisierung und moderne Gewalttätigkeit zu bekämpfen und so hoffentlich abzuwenden.


    Melanie Johnson-DeBaufre, Associate Professor of New Testament, Drew Theological School, Drew University, N. J., USA


    Regina Polak, Assoziierte Professorin am Institut für Praktische Theologie der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien


    Ursula Richard, Chefredakteurin „Buddhismus Aktuell“, Berlin, Deutschland