• SC
  • Sa, 07.03. , 11:30 bis 12:00 Uhr
  • Außereuropäisches Kulturgut im Museum

  • Vortrag
  • Nadja Haumberger, Kuratorin Sammlung Afrika südlich der Sahara, Weltmuseum Wien

    Restitution, Repatriierung und koloniale Kontexte sind Schlagworte, die in der Medienlandschaft insbesondere im deutsch-sprachigen Raum seit dem Erscheinen des Berichts von Felwine Sarr und Bénédicte Savoy "Zurückgeben. Über die Restitution afrikanischer Kulturgüter" (dt. 2019) präsenter sind als zuvor.
    Vorwiegend ethnographische Museen und ihre Sammlungen, sowie die "Region" Afrika südlich der Sahara sind dabei im Fokus. Über Fachkreise hinaus zeugt eine Fülle an Zeitungsartikeln, Tweets, Facebook Beiträgen oder online-Publikationen von Fragen und Forderungen an Museumssammlungen. Gerade in den sozialen Medien diskutiert auch ein breites Publikum bzw. ein bewusstes Nicht-Publikum ethnographischer Museen diese komplexen Themen.

    Was aber konstituiert ein ethnographisches Museum, was seine Sammlungen?
    Museen sind Orte der Einnerungen und des Aufbewahrens materieller Kultur, die aktuellen Debatten zeigen insbesondere auch ihre aktuelle gesellschaftliche Relevanz.